spezielle Therapien

Schröpfen

Schröpfen ist ein klassischen manuelles Ausleitungsverfahren der Naturheilkunde. Die Wirkung ist das Entsäuern, Entschlacken und Entgiften des Körpers mit dem Ziel, die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Beim Schröpfen wird durch Absaugen der Luft aus dem Glas ein Unterdruck erzeugt. Das Schröpfglas übt einen Sog auf die Haut aus und setzt sich bis in die tiefere Hautschichten fort.

Der Fluss von Blut, Lymphflüssigkeit und Lebensenergie (Qi) wird angeregt und die lokale Durchblutung der Haut- und Muskelschichten wird gefördert. Verbackenes Gewebe löst sich und angesammelte Schlacken können abtransportiert werden.

Anwendungsgebiete:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Durchblutungsstörungen in blockierten Gelenken
  • Lockerung von Narbengewebe
  • Atemwegserkrankungen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Hormonelle Störungen