spezielle Therapien

DORN - Therapie

Heilung für und über die Wirbelsäule

Die von Dieter DORN intuitiv entwickelte Methode basiert darauf, die Wirbel mit dem Daumen zu ertasten, deren Dorn-Fortsätze nicht in einer Reihe senkrecht rückenwärts untereinanderliegen. Dazu bedarf es keiner technischen Hilfsmittel. Die nun so erspürten Fehlstellungen einzelner oder mehrerer Wirbel werden dann unter bestimmten Bewegungen der zu behandelnden Person sanft wieder beseitigt. Dabei werden die betroffenen Wirbel oder Wirbelpartien mittels sanftem Druck vom Behandler in Richtung der optimalen Lage gebracht. Dies gelingt auch bei so schwierigen Bereichen wie der Kreuzbeinplatte, den Hüftschalen oder dem Atlas-Wirbel. Betont sei an dieser Stelle, daß es sich dabei um keine chiropraktische Methode handelt. Vom Behandler wird, einem Baumeister gleich, eine "neue" senkrecht ausgerichtete Wirbelsäule aufgebaut, die die Grundlage für optimalen Energiefluß darstellt. Mit dieser Methode können z.B. selbst oft Skoliosen erstaunlich gut therapiert werden. Damit die nun so ausgerichtete Wirbelsäule in ihrer optimalen Lage bleibt, bedarf es einiger Voraussetzungen wie z.B. gleich langer Beine. Weiterhin ist es oft notwendig, daß vom Patienten bestimmte Gewohnheiten wie einseitiges Tragen oder "Schiefhalten" bestimmter Körperbereiche aufgegeben werden.

Wer sollte die DORN-Therapie für sich nutzen?

Nach unseren Erfahrungen sind über 95% aller Wirbelsäulen bei den Menschen nicht in Ordnung. Daher kommt eine Behandlung nach der DORN-Therapie für jeden in Frage.
Besonders bei akuten Schmerzen wie Ischalgien oder spontan verschobenen Wirbeln und Bandscheiben ist diese Therapie oft sofort helfend und lindernd. Aber auch bei vielen anderen Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Nervosität, Migräne, Schwindel, Tinnitus, steifem Genick, Schulterschmerzen, Schmerzen in Armen und Händen, Herzrhythmusstörungen, Leberleiden, Kreislaufschwäche, Magenbeschwerden, Nierenbeschwerden, Verstopfung, Menstruationsbeschwerden, Impotenz, Hexenschuß, kalten Füßen und sogar Hämorrhoiden kann sie eine gute Hilfe sein.

Können auch Kinder mit dieser Therapie behandelt werden?

Gerade bei Kindern ist es besonders wichtig, rechtzeitig auf eine gute Wirbelsäule zu achten. Zur Vorbeugung wäre es ideal, Kinder ab ca. 4 Jahren mit dieser Methode zu überprüfen und zu korrigieren. Der bei der Behandlung mitunter auftretende Schmerz wird selbst von Kindern meist akzeptiert, da selbst diese sehr schnell spüren, daß Ihnen diese Behandlung hilft.

Anwendungsgebiete:

  • Bandscheibenprobleme / Bandscheibenvorfall
  • Wirbelsäulenfehlstellung
  • Ischialgie, Ischiasbeschwerden
  • Hexenschuss
  • Arthrose
  • Gelenkschmerzen
  • Gicht
  • Meniskusprobleme
  • Migräne, Kopfschmerz
  • Schulterschmerzen
  • Tennisarm

 

DORN-Therapie bieten wir an unseren Standorten Westend und Charlottenburg an.